Ihr Leistungspaket

✓ Als externer Datenschutzbeauftragter, befreie ich Sie von einem großen Teil Ihrer Verantwortung.


✓ Die jährlichen Fortbildungen Ihrer Mitarbeiter zum Erhalt der Fachkunde übernehme ich für Sie oder Sie erhalten alle notwendigen Unterlagen von mir.


✓ Die Mitarbeiterschulung und Verpflichtung das Datengeheimnis führe ich in Ihrem Namen durch.


✓ Ich beraten Sie bei der privaten Nutzung von Internet, E-Mail, usw. ihrer Mitarbeiter.


✓ Bei der Umsetzung der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung in den Arbeitsalltag berate und begleite ich Sie.


✓ Ich prüfen Ihre IT-Sicherheitsziele.


✓ Ich unterstützen Sie bei Datenschutz-Folgenabschätzungen.


✓ Die Verfahrensbeschreibungen kann ich mit Ihnen oder für Sie erstellen.

 

✓ Sie erhalten einen jährlichen Datenschutzbericht.

 

✓ Sie erhalten von mir die Information über Gesetzesänderungen und deren Auswirkung auf Ihr Unternehmen.

✓ Ich beraten Sie in Ihren Datenschutzangelegenheiten.

 

Auch wenn Sie keinen Datenschutzbeauftragten benötigen, ist der Datenschutz in Ihrem Unternehmen zu gewährleisten.

 

Wer braucht ein Datenschutzkonzept?

 

Braucht ein Restaurant, eine Vereinsgaststätte, ein Dönerimbiss, ein Lieferservice, ein Datenschutzkonzept? Ja! Wahrscheinlich brauchen Sie keinen Datenschutzbeauftragten.
Die Verarbeitung (aufschreiben, notieren, speichern) von personenbezogenen Daten ist verboten.
Wenn Ihnen jemand freiwillig seine Daten gibt, ist das völlig ok. Nur Sie müssen später nachweisen, wann und zu welchem Zweck die Daten notiert wurden, und wenn der Zweck entfällt, müssen Sie die Daten löschen.

 

Wenn Sie dafür einen Plan haben, dann haben Sie schon ein Konzept. Es muss gar nicht so aufwendig sein. Ich helfe Ihnen dabei, an alles zu denken.

 

 

Was bedeutet DSGVO?

 

• DatenSchutzGrundVerOrdnung, sie regelt den einheitlichen Umgang mit

  personenbezogenen Daten innerhalb der EU.

• Sie gilt auch für Unternehmen, die ihren Firmensitz außerhalb der EU haben, wenn diese Daten von
  Personen aus der EU verarbeiten.

• Sie ersetzt das bisherige Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) nur in Teilen, deshalb wird das Gesetz aktuell

  noch angepasst.

 

Was sind personenbezogene Daten?

 

Beispiele:

• Name

• Adresse

• E-Mail

• Telefonnummer

• Geburtstag

 

 

 

 

 

 

• Kontodaten

• KfZ-Kennzeichen

• Standortdaten

• IP-Adressen

• Personalnummern

 

Wann tritt die DSGVO in Kraft?

 

Sie wurde bereits am 14.April 2016 vom EU-Parlament beschlossen und gilt seit 25. Mai 2016,
muss allerdings ab dem 25.Mai 2018 EU-weit angewendet werden.

 

Was ist neu? – hier ein Überblick

 

• Pflicht zur Führung eines Verzeichnisses aller Datenverarbeitungstätigkeiten

• Dokumentationspflichten und Datenschutzfolgenabschätzung

• Vorgaben für Einwilligungserklärungen online und offline

• Erweiterte Vorgaben für Datenschutzerklärungen auf Websites

• Pflicht zur Daten Portabilität

• „Recht auf Vergessenwerden“ von Nutzerdaten

• Regelungen bei der Auftragsdatenverarbeitung

• Regelungen bei Mitarbeiterdaten

• Privacy by design und privacy by default

• Personenbezogene Daten von Kindern

• Prinzip des „One-Stop-shop“

• Stellung des Datenschutzbeauftragten

• Meldung von Datenpannen

• Neue Haftungsregeln und höhere Bußgelder

 

Sie haben Fragen und möchten mehr Informationen? 07256 938 697

Was bedeutet das für die Gastronomie?

 

• Solange Ihr Kunde reinkommt, bar bezahlt und wieder geht, haben Sie keine Berührungspunkte

  mit der DSGVO.

  Sie verarbeiten keine personenbezogenen Daten.

• Sobald Sie z.B. bei einer Vorbestellung Name und Adresse notieren greift die DSGVO!

 

Beim Lieferservice nehmen Sie nicht nur Personendaten und Adressdaten auf. Ihre Mitarbeiter fahren zur Lieferadresse und rufen unter Umständen beim Kunden an.

Hier haben Sie viele Berührungspunkte!

Risikobewertung, Aufklärung der Mitarbeiter, ständige Sensibilisierung und regelmäßige Nachschulungen sowie Nachweispflicht (vor allem wichtig, wenn Mitarbeiter Ihren Betrieb verlassen).

Datenschutz ist Chefsache!

Als Unternehmer stehen Sie in der Verantwortung. Sie tragen das Risiko für Verlust, Diebstahl und unsachgemäßen Umgang.  Damit verbunden sind Bußgelder und Strafen!

 

 

Haben Sie mehr als 9 Mitarbeiter?

 

Dann benötigen Sie einen Datenschutzbeauftragten!

 

Reservierungsbücher, Websites mit Reservierung, Online-Shops mit Produktverkauf,

Bilder von Events – auf Ihrer Website, Facebook oder Instagram

Bei all diesen Themen stehen Sie als Inhaber oder Geschäftsführer voll in der Verantwortung!

Es drohen hohe Bußgelder bei Nichteinhaltung.

 

Was ist zu tun?

Schutz vor Abmahnungen. Sichern Sie sich als erstes nach außen hin ab. Es ist davon auszugehen, dass einige Menschen Abmahnungen als Geschäftsidee verstehen.

Alles was Sie nach außen hin sichtbar machen muss der DSGVO entsprechen sonst sind leicht angreifbar.

 

 

 

my Datenschutz Coach

Oskar-Frey-Str. 23

76661 Rheinsheim

Mobil: 0170 30 11 636

Telefon: 07256 938 697

c.freding@my-datenschutz-coach.de

Sie haben Fragen und möchten mehr Informationen? 07256 938 697